Václav Hejna

Václav Hejna - Malerei und Assemblage

23. September 2021 bis 22. Oktober 2021

Für Oliver Ahlers kam es überraschend und ist auch gleichzeitig eine Auszeichnung seiner langjährig innovativen Galeriearbeit:
Gemeint ist, dass der Galerist nach fast 30 Jahren noch einmal die Gelegenheit bekommt, Arbeiten von Václav Hejna (1914-1985) auszustellen. Damals, als nur wenige Jahre nach dem Tod Hejnas Assemblagen in Göttingen gezeigt wurden (1992), kannte kaum jemand diesen Künstler. Heute ist sein Oeuvre wissenschaftlich aufgearbeitet, erste Retrospektiven haben stattgefunden und das Interesse wächst von Jahr zu Jahr.

Noch gilt es die vielen gegenläufigen Tendezen des Oeuvres noch einmal zu entdecken. Anfangen von der Rückbesinnung auf den Expressionismus über geheimnisumwitterte Figurationen und Objekte bis hin zu naturhaften Landschaftsdarstellungen mit einem bis zum Relief gesteigerten Farbauftrag, sind immer wieder die Tendenzen der ersten und zweiten tschechischen Avantgarde zu erkennen. Hejnas Werke lassen die aufgeheizte Atmosphäre der wechselvollen Geschichte Tschechiens sowie seine indirekte Ideologiekritik deutlich werden.

Václav Hejna (1914-1985)